Forsthuber Hausbetreuung – Qualität durch Digitalisierung

Schon seit über zwanzig Jahren steht Forsthuber für Hausbetreuung auf höchster Qualitätsstufe. Vom Rasenmähen bis zur technischen Betreuung kümmert sich das Team um alles rund um das Thema Hausbetreuung. Wichtig für das Salzburger Unternehmen – moderne und nachhaltige Lösungen. Deshalb wurde IcoSense gerufen, um das Team rund um Geschäftsführerin Andrea Forsthuber MST bei der Prozessdigitalisierung zu unterstützen. 

FHH

HERAUSFORDERUNG

Zum einen sollte die Angebots-, Auftrags- und Rechnungsverwaltung optimiert, zum anderen die Kundenanliegen übersichtlicher verwaltet werden. Diese Prozesse wurden zuvor mittels komplexen Rechnungs-Tool, Excel, E-Mail und Telefon bewerkstelligt. Diese Handhabung erwies sich aber weder als transparent noch einfach in der Anwendung. Um die beiden Geschäftsprozesse in einer Software zentral abzubilden, wurde von IcoSense weclapp empfohlen. Die All-in-One Software verbindet ERP mit CRM und TicketingsSystem zu einem umfassenden Geschäftstool. 

LÖSUNG

Innerhalb weniger Tage migrierte das Team von IcoSense die bestehenden Daten ins neue System. Zusammen mit Forsthuber wurden verbesserte Abläufe und Prozesse definiert und implementiert. weclapp kann all diese Prozesse transparent darstellen und sorgt damit für einen optimalen Überblick. Der große Mehrwert von weclapp liegt bei Forsthuber aber vor allem im übersichtlichen Ticketsystem. Störungen und Probleme von Kunden werden im System zentral erfasst, gesammelt und können sofort den verantwortlichen Mitarbeitern zugewiesen werden. Mit dem Einsatz dieses Tools werden keine Anliegen oder Probleme von Kunden übersehen. Da weclapp cloudbasiert ist, können die jeweiligen Objektbetreuer von überall aus mit dem Smartphone auf das System zugreifen. 

ERGEBNIS

Die Software ermöglicht eine schnellere, transparente, effiziente und exakte Arbeitweise. „Mit weclapp behalte ich immer den Überblick – egal ob Kundenanliegen oder interne Vorgänge. Der neu gewonnene Freiraum gibt mir die Möglichkeit, das Unternehmen weiter zu entwickeln.“ so Andrea Forsthuber MST. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.